Jugendfeuerwehr Steimbke



Home
Aktivitäten
Technik
Gästebuch
Bilder
Tipps
Termine
Impressum
FF Steimbke
Dienstplan .pdf
Termine
29.09.2017, 18:00
JF FunkĂŒbung
27.10.2017, 18:00
Laternenfest der FF Steimbke
mehr

Gästebucheinträge

Josi , ..
hallihallo.. ich bin grad am durchsehen von verschiedensten Feuerwehr-Seite mehr

JF Weddingstedt , ..
Hallo, ich bin durch die Internetseiten eurer aktiven Wehr hierher gekomme mehr

Jonas,Joost und Johannes und Mathis und Jan ist auch dabei! Und nicht zu vergessen Clemens. , 05.02.2010
Grüße an alle die es lesen und Kameraden der JF un mehr

Der Notruf
Die Feuerwehr und Rettungsdienste sind deutschlandweit unter der 112 zu erreichen. Sollten Sie von dieser Telefonnummer Gebrauch machen mĂŒssen, so sprechen Sie bitte ruhig und deutlich! Setzen Sie den Notruf nach dem untenstehenden Schema ab!

WER meldet sich?
Hinterlassen Sie Ihren Namen
WAS ist passiert?
Nennen Sie der Leitstelle was genau passiert ist
WO ist es passiert?
Machen Sie die Angaben zum Ereignissort so prÀzise wie möglich
WIE VIELE Verletzte?
Geben Sie an wieviele Personen vom Ereigniss betroffen sind
WARTEN Sie auf RĂŒckfragen!
Nicht auflegen, sondern warten Sie bis die Leitstelle das GesprÀch beendet

Es brennt
Wenns brennt!
Damit Sie wissen wie Sie sich im Falle eines Feuers verhalten sollen haben wir hier ein paar Tipps fĂŒr sie!


1. Bewahren Sie die Ruhe
2. Schliessen Sie umgehend die TĂŒren zum Brandraum
3. VerstÀndigen Sie ihre Mitbewohner
4. Verlassen Sie das GebĂ€ude unverzĂŒglich
5. Benutzen Sie keine AufzĂŒge
6. VerstÀndigen Sie die Feuerwehr unter 112
7. Weisen Sie die RettungkrÀfte ein!

Scheuen Sie sich nicht die 112 zu wÀhlen, denn Ihre Sicherheit ist das höchste Gut!
Rauchmelder
Alle 3. Minuten entsteht irgendwo in Deutschland ein Feuer.
Jedes Jahr sterben durchschnittlich 600 Menschen an den Folgen eines Brandes.
Todesursache Nummer 1 bei BrandeinsÀtzen sind nicht die Flammen sondern der durch Verbrennung entstehende Rauch.
Rauch ist lautlos und ĂŒberrascht seine Opfer meist im Schlaf!!!
In der Regel bleiben nicht mehr als 4min seit Brandausbruch fĂŒr Ihre Flucht.
Die Feuerwehr Steimbke rĂ€t Ihnen daher zur Installation eines Rauchmelders, denn nur durch diesen werden Sie frĂŒhzeitig gewarnt. Der Rauchmelder gibt Ihnen den Vorsprung Sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen!!!

Hier gibts alle wichtigen Infos zu Rauchmeldern und Ihrer Funktion





Feuer im Wald
Waldbrand
Im Sommer kommt es oft zu Wald- und FlĂ€chenbrĂ€nden die durch unsachgemĂ€ĂŸen Umgang mit offenem Feuer verursacht werden. Wir wollen Ihnen ein paar Tipps geben damit Sie nicht schuld an solch einem Ereigniss werden!

1.Entfachen Sie kein "wildes Lagerfeuer"!
2.Rauchen Sie nicht in WĂ€ldern!
3.Stellen Sie keine Fahrzeuge mit heißen Katalysatoren auf WiesenflĂ€chen ab!
4.Werfen Sie keine Glasflaschen oder Àhnliches achtlos weg! (Lupenwirkung)!
5.Halten Sie Zufahrtswege frei!

Sollte Ihnen dennoch ein Feuer in Waldgegenden entdecken so versuchen Sie das Feuer mit Sand oder Ă€hnlichem zu ersticken! Ohne Ausnahme alarmieren Sie unverzĂŒglich die Feuerwehr unter 112! Anschliessend sollten Sie die anrĂŒckenden KrĂ€fte einweisen um der Feuerwehr den Brandort zu zeigen!

Auf jeden Fall sollten Sie richtig einschÀtzen ob es Ihnen gelingen kann das Feuer einzudÀmmen, wagen Sie keine "AlleingÀnge"!
Waldbrandgefahrenindex vom Deutschen Wetterdienst

Blaulicht
Blaulicht? Was nun?
Hin und wieder kommt es mal vor das Ihnen im Strassenverkehr ein behördliches Fahrzeug mit eingeschalteten Sonderrechten begegnet!
Was können Sie nun tun um MissverstÀndnisse zu vermeiden bzw. UnfÀllen vorzubeugen?

1.Verringern Sie Ihre Geschwindigkeit ohne abrupt abzubremsen!
2.Stoppen Sie Ihr Fahrzeug erst möglichst weit rechts wenn es der Verkehr zulÀsst!
3.Lassen Sie die Einsatzfahrzeug passieren (Achtung oft folgt ein zweites Einsatzfahrzeug)!
4.Fahren Sie nicht in Kreuzungen ein wenn Sie Martinshörner hören aber nicht sehen können!
5.An roten Ampeln sollten Sie diese vorsichtig Überfahren um den hinter Ihnen befindlichen Einsatzfahrzeugen Platz zu schaffen!
6.Überholen Sie nicht unnötig um UnfĂ€lle zu vermeiden!
7.Bleiben Sie auf alle FĂ€lle ruhig und machen keine ĂŒbereilten Aktionen wie z.B. einer Vollbremsung!
8.Vor Ihrer Weiterfahrt vergewissern Sie sich das hinter Ihnen der Verkehrsraum wieder frei ist

Beachte Sie all diese Punkte, ist Ihnen und auch uns ein heiles Ankommen an der Einsatzstelle oder Ihr Zuhause gewÀhrleistet!
Ein Flyer des ADAC zum Thema Alarmfahrten
Umgang mit Feuerlöschern
Im Falle eines Feuers gehört der Feuerlöscher zu den gebraĂŒchlichsten Löschmitteln in Gastronomien, Handwerk und Haushalt!
Doch nicht jeder Löscher ist fĂŒr jeden Brand geeignet, man unterscheidet hier in Brandklassen!

Diese sind:
Brandklasse A: feste,nicht schmelzende Stoffe (z.B. Holz, Papier, Textilien und Kohle)
Brandklasse B: FlĂŒssigkeiten, schmelzende Stoffe (z.B. Öle, Wachse, Harze und Kunststoffe)
Brandklasse C: Gase (z.B. Propan, Erdgas, Butan, Acetylen und Methane)
Brandklasse D: Metalle (z.B. Magnesium, Aluminium und Natrium
Brandklasse F: Speiseöle- und Fette in FrittiergerÀten

Aber auch der richtige Umgang will geĂŒbt sein um eine Brandausbreitung und Verletzungen des Benutzers zu vermeiden!
Hier ein paar Tipps zum Umgang mit Feuerlöschern:

1. Immer den Brand mit der Windrichtung bekÀmpfen
2. FlÀchenbrÀnde von vorn beginnend löschen
3. WandbrÀnde von unten nach oben beginnend bekÀmpfen
4. Ausreichend Feuerlöscher gleichzeitig einsetzen, nicht nacheinander!
5. Darauf achten das das Feuer rĂŒckzĂŒnden kann!
6. Nach Gebrauch umgehend den Feuerlöscher neu befĂŒllen lassen, nicht leer an seinen Lagerungsort zurĂŒck bringen!

Wichtig ist die jeweilige Aktivierungsart des Feuerlöschers zu beachten, da diese unterschieden werden in Dauerdrucklöscher und Aufladelöscher!
Eine Beschreibung ist immer bildlich auf dem Feuerlöscher aufgebracht, hier steht auch fĂŒr welche Brandklasse der Löscher geeignet ist!

Grill Experte
Grillen kann jeder?
Es ist soweit, die Grillsaison ist eröffnet! Sie denken vielleicht auch schon daran Ihre Liebsten mit frischer Bratwurst oder Àhnlichen zu verwöhnen! Doch Vorsicht, denn ist gibt ein paar Grundregeln damit Ihre Grillparty nicht im Krankenhaus endet!

1.Sie sollten keine offenen Kleidungen tragen
2.Lassen Sie den Grill nie unbeaufsichtigt
3.Halten Sie Kleinkinder oder Hunde vom Grill fern
4.Grillen nur im Freien! (Kohlenmonoxid = Ersticken)
5.Benutzen sie lieber AnzĂŒndgel statt einen ordentlichen Schuß aus der Spiritusflasche
6. Stellen Sie den Grill immer auf festen Untergrund
7.Löschen Sie nach dem Grillen die Kohle mit Wasser ab
8.Entsorgen Sie Ihre Asche nie unsachgemĂ€ĂŸ (Glut muss vollstĂ€ndig kalt sein)


Sollte es trotz aller Vorsicht zum Grillunfall kommen, alarmieren Sie unverzĂŒglich UNS unter 112!

So und nun viel Spaß und guten Hunger!
Was tun bei Gewitter?
Jedes Gewitter ist durch seinen Donnern und Blitzen spannend und schön am Himmel anzusehen, aber auch dies ist eine nicht zu unterschĂ€tzende Gefahr fĂŒr Mensch, Tier und Bleibe!
Auch hierfĂŒr gibts ein paar RatschlĂ€ge damit Sie nicht der Blitz trifft ;-)!

1. Begeben Sie sich unverzĂŒglich in ein festes GebĂ€ude oder Fahrzeug wenn sich ein Gewitter anbahnt!
2. Wenn Sie im Freien ĂŒberrascht werden hocken Sie sich in eine Senke, unter einer StahlbetonbrĂŒcke oder sonstige feste Bauten!
3. Meiden Sie auf jeden Fall BĂ€ume, Masten oder sonstige freistehende hohe Bauten und Metallkonstruktionen!
4. In GebĂ€uden ohne Blitzableiter keine Rohre , Badarmaturen etc. berĂŒhren! Entfernen Sie elektrische GerĂ€te aus den Steckdosen!
5. Melden Sie BrÀnde, BlitzeinschlÀge oder sonstige Ereignisse der Feuerwehr unter 112! Halten Sie die Notrufleitungen wÀhrend eines Gewitters frei und melden Sie SchÀden von denen keien unmittelbare Gefahr ausgeht erst nach dem Unwetter!

Die meisten Gewitter entstehen in den Sommermonaten und werden durch starke Regenschauer und Wind angekĂŒndigt, einen Überblick ĂŒber die aktuelle Unwettergefahrensituationen erhalten Sie beim Deutschen Wetterdienst!
Hier der Link dazu: www.dwd.de